CO-Austritt in Neudorf vermutet

Am Samstag Abend klagte ein Mann nach dem Versuch seinen Pelletsofen in Betrieb zu nehmen über plötzlich aufgetretene Übelkeit und Schwindel.

Daraufhin verständigen die Angehörigen

Das Rote Kreuz welches nach Schilderung der Lage sofort die FF Köppling (Verdacht auf *Kohlenstoffmonoxid Austritt) alarmieren ließ.

Die um 22.17 Uhr alarmierten Kameraden rückten darauf hin mit 3 Fahrzeugen und 15 Mitgliedern zur angegebenen Einsatzadresse nach Neudorf aus.

Aufgrund der Alarmmeldung rüstete sich vorsorglich ein Trupp mit schwerem Atemschutz während der Anfahrt aus.

Am Einsatzort angekommen, konnte nach Erkundung der Lage durch den Einsatzleiter der Verdacht glücklicherweise nicht bestätigt werden,  jedoch wurde das Haus vorsorglich gelüftet. Somit war der Einsatz des Atemschutztrupps nicht mehr notwendig.

Die Person wurde anschließend von Kräften der Feuerwehr und des Rettungsdienstes über die sehr rutschige Hausstiege bzw Einfahrt zum Rettungswagen und anschließend in ein Spital gebracht.

Neben der FF Köppling und dem Roten Kreuz war auch die Polizei mit einer Sektorstreife vor Ort.

Nach ca einer Stunde konnten wir wieder Einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

 

 

 

Kohlenstoffmonoxid (CO) ist ein farb-, geruch- und geschmackloses sowie giftiges Gas. Es entsteht unter anderem bei der unvollständigen Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Stoffen bei unzureichender Sauerstoffzufuhr.Das Gas ist giftig, da es an Hämoglobin bindet und so den Sauerstofftransport im Blut unterbindet. Die Kohlenstoffmonoxidintoxikation ist ein Teilvorgang der Rauchgasvergiftung.

 

Termine: 

 

 23.11.19 Abschlussübung

 

Letzte Einsätze

13.11.19 Baum über Straße B70 Steinwandk.

18.10.19 Brandverdacht in Söding

12.10.19 Straßenreinigung B70 in St. Johann

07.10.19 Auspumparbeiten in Köppling

06.09.19 Schwerer Verkehrsunfall 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Einsatzübersicht

Unwetterwarnung

Unterstützer